Viva-Africa-Tours-Logo

Was Sie über die Höhenkrankheit wissen müssen:

Den Kilimandscharo zu besteigen ist ein Traum für viele, und den Gipfel zu erklimmen ist eine großartige Errungenschaft. Wie in allen Bereichen des Lebens allerdings, gibt es einige Hürden die zu überwinden sind bevor man den Gipfel erreicht.

Der schwierige Klettergang, die intensiven Wetterverhältnisse und die Höhenkrankheit sind nur einige der vielen Sorgen die Kletterer vor dem Aufstieg haben. Da Sie diesen Artikel lesen wissen wir, dass auch Sie sich Gedanken um Ihre Gesundheit während des Aufstiegs machen.

Die Höhenkrankheit, auch Bergkrankheit genannt, betrifft nicht zwangsläufig jeden von uns, ist aber etwas auf das man achten sollte. Auslöser ist der niedrigere Sauerstoffgehalt bei steigenden Höhenmetern.

Frühe Symptome der Höhenkrankheit können Kopfschmerzen, Ermüdung und Übelkeit sein. Spätere Symptome sind Kurzatmigkeit, extreme Erschöpfung, Atemversagen, Hirnödeme, Koma und manchmal der Tod. Viele Menschen mit milder Höhenkrankheit haben nicht viel zu befürchten. Sollten sich die Symptome jedoch verschlechtern ist dringend medizinische Hilfe nötig.

Medizinische Behandlung für die Höhenkrankheit können unteranderem Diamox, Dexamethason und Schmerzmittel beinhalten. Eine Umfrage von YAS (Your African Safari) über das Nutzen von Diamox beim Besteigen des Kilimandscharos können Sie in folgendem Link sehen:

https://www.yourafricansafari.com/articles/taking-diamox-to-reach-the-roof-of-africa

Die Beste Art die Höhenkranlheit zu behandeln ist jedoch der Abstieg zu niedrigeren Höhenlagen.
Um der Höhenkrankheit vorzubeugen akklimatisieren Sie Ihren Körper nach und nach an die steigenden Höhenlagen. Acetazolamid wird oft zur Vorbeugung der Höhenkrankheit genutzt. Es ist wichtig, dass Sie den Berg langsam und graduell besteigen, sowie stehts hydriert bleiben.

Geschrieben von
Unser Marketing Manager ist verantwortlich für unsere Online-Präsenz und Buchungen. Sie wird wahrscheinlich die erste Person sein, die Ihre Anfrage beantwortet. Bevor es sie im Sommer 2014 nach Tansania verschlug, reiste sie mehrfach durch Ostafrika. Seit 2008 arbeitete unser Marketing Manager in der Tourismusbranche in verschiedenen Positionen, als Reiseleiterin und im Marketing. Liebste Orte in Tansania: Usambara Berge und der Serengeti Nationalpark.

Antwort verfassen

*