Viva-Africa-Tours-Logo

5 Tipps um sicher den Kilimandscharo zu besteigen

Den Gipfel des Kilimandscharos zu besteigen ist sowohl aufregend als auch belohnend. Der Spitze des Berges bietet spektakuläre Ausblicke. Nichtsdestotrotz, die Höhengrade bringen einige körperliche und gesundheitliche Schwierigkeiten, die viele von uns betreffen können. Bergsteigen kann ein riskantes Abenteuer sein und es ist notwendig achtsam zu sein und Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Hier sind ein paar Tipps die euch helfen können:

1. Bringt die richtige Ausrüstung mit:

Tragt gemütliche Kleidung. Wählt gut sitzende Schuhe, die die Knöchel unterstützen, sowie Stabilität und Halt bieten. Tragt Ausrüstung für alle Wetter Arten in eurem Rucksack, da es schnell von einem Extrem zum anderen wechseln kann. Packt Regen- und Windfeste Außenkleidung aus leichtem Material ein, einen Hut und Sonnenbrille. Tragt Sonnencreme zum Schutz vor starker Sonneneinstrahlung.
Benutzt Gehstöcke um einen besseren Halt zu bekommen und den Druck auf Knie, Hüfte, Knöchel und unteren Rücken zu vermindern. Stellt sicher, dass Ihr immer genug Flüssigkeit zu euch nehmt, da man auf höheren Lagen mehr schwitzt.

2. Vermeidet die Höhenkrankheit:

Akute Bergkrankheit oder Höhenkrankheit ist die am weitesten verbreitete Krankheit auf solchen Höhen. Symptome sind unter anderem:

* Übelkeit
* Kopfschmerzen
* Erschöüfung
* Schwindelgefühl
* Benommenheit
* Schlafstörung

Andere, auf solchen Höhenlagen vorkommenden, Krankheiten beinhalten:

* Höhenlungenödem
* Höhenhirnödem
* Wasseransammlung in den Gefäßen, verursacht Anschwellung der Hände, Füße und des Gesichts
* Höhen Bronchitis

3. Akklimatisierung:

Die meisten Höhen-verbundenen Krankheiten entstehen auf Grund eines Sauerstoffmangels, da bei steigender Höhenlage die Sauerstoffkonzentration in der Luft abnimmt. Lasst euch Zeit beim Erklimmen des Berges. In Tansania sagen wir „pole-pole“ – „langsam-langsam“. Es wird empfohlen langsam den Berg hinaufzugehen. Sowohl von der Geschwindigkeit, als auch von der Entfernung her. Jeder Halt auf dem Kilimandscharo erlaubt euch, euch der Höhenlage anzupassen. Eure allgemeine Gesundheit limitiert möglicherweise wie hoch Ihr sicher klettern könnt und es ist wichtig vor der Besteigung eine allgemeine Untersuchung durchzuführen. Abgesehen davon hydriert zu bleiben, müsst Ihr oft essen. Rauchen und Alkohol sind absolut tabu.

4. Medizin:

Doktoren und Apotheker können am besten beraten welche Medikamente Ihr im Falle der Höhenkrankheit und zur Prävention nehmen solltet. Diese Medikamente helfen, mehr Sauerstoff einzunehmen und unterstützen eine bessere Akklimatisierung. Dies verbessert die Schlaf- und Atemqualität.

5. Abstieg:

Bemerkt Ihr erste Anzeichen einer Höhen-verbundenen Krankheit, beginnt sofort mit dem Abstieg. Versucht 3.000 Fuß oder mehr abzusteigen.

Geschrieben von
Unser Marketing Manager ist verantwortlich für unsere Online-Präsenz und Buchungen. Sie wird wahrscheinlich die erste Person sein, die Ihre Anfrage beantwortet. Bevor es sie im Sommer 2014 nach Tansania verschlug, reiste sie mehrfach durch Ostafrika. Seit 2008 arbeitete unser Marketing Manager in der Tourismusbranche in verschiedenen Positionen, als Reiseleiterin und im Marketing. Liebste Orte in Tansania: Usambara Berge und der Serengeti Nationalpark.

Antwort verfassen

*